Auszug aus der Baubeschreibung
 

Jetzt kann der Rumpf im vorderen Bereich um die beiden Motorspanten S1b (wird zuerst eingeleimt) und S1a (beide Birkensperrholz 3 mm) vervollständigt werden. Bitte hier darauf achten, dass alle zu verklebenden Holzteile mit reichlich Kleber eingestrichen sind, damit der Motorspant bei einer eventuellen härteren Landung den auftretenden Kräften standhalten kann. Im nun folgenden Arbeitsschritt werden auf der Rumpfoberseite die Halbspanten S1b-o  bzw.  S2-o bis S8-o in ihre Position geklebt. Abschliessend werden die Balsaleisten 5x5 bzw. 5x3 in die für sie vorgesehenen Schlitze gedrückt und verklebt (siehe Bild 10).

Der Aufbau des Rumpfdeckels im Kabinenbereich schliesst den Rohbau des Rumpfes ab. Im Plan zeigt der Schnitt Deckel den prinzipiellen Aufbau des Rumpfdeckels.

Basis des Rumpfdeckels bildet das Frästeil D1. Die Halbspanten SD2 bis SD5 werden in die für sie vorgesehene Position gedrückt und verklebt. Wenn die Verklebungen trocken sind, kann das Gebilde probeweise an seine Position im Rumpf platziert werden. Es ist empfehlenswert, die fehlenden Halbspanten SD1 und SD6 in dem am Rumpf platzierten Deckel einzupassen, um einen Spalt zu den Rumpfspanten S2 und S4 zu vermeiden. Als Ergebnis erhält man einen exakt


 

Bild 10


Aufbau des Flächenmittelteils:


Hier wird, wie später auch bei der Tragfläche, mit dem Aufbau der beiden Hauptholme begonnen. Zwei Kieferleisten 5x5x355 mm werden innen an der unteren Kante der Verkastungen VKM1 bzw. VKM3 aufgeklebt. Anschliessend wird analog zur Tragfläche die innere Verkastung VKM2 bzw. VKM4 hinzugefügt. Es ist auf ein exaktes Fluchten der Rippenschlitze zu achten.

Bevor im nächsten Arbeitsschritt die Rippen mit den Holmen verklebt werden, sollte überprüft werden, ob das Aussenrohr der Tragflächensteckung in die vorgesehenen Bohrungen passt. Gegebenenfalls sind die Bohrungen etwas nachzuarbeiten.

Nach dem Trocknen des Leimes können die Rippen RMA, RM2 und RMI in die für sie vorgesehenen Schlitze in der Verkastung geklebt werden. Hier ist unbedingt darauf zu achten, das die Rippen RMA so eingeklebt werden, dass die Ausfräsung für den Rahmen des grünen Multiplexsteckers aussen ist.

Anders als bei der Tragfläche können hier die wenigen Rippen komplett eingeklebt. Wichtig ist nur, dass der obere Holmgurt ebenfalls mit eingeklebt wird.

Wenn gleichzeitig das Aussenrohr der Tragflächensteckung eingeschoben ist (siehe Bild 18), kann die Rechtwinkligkeit des Gebildes leicht überprüft werden. Auf diesem Bild ist der hintere Holm noch nicht verklebt sondern dient als Kamm für die Rippen. Dieser Holm wird im nächsten Arbeitschritt eingeklebt.